Wir alle bauen Gottes Königreich

Wir alle bauen Gottes Königreich

Niemand mag solche Leute, die immer und überall nur an sich denken. Sie wollen, dass nur sie gut wären. In der Schule, Auf dem Platz oder in der Mannschaft stellen sie sich an die erste Stelle. Du kannst nicht mit ihnen arbeiten, weil sie egoistisch sind.
Dort, die getauft wurden, Sie gehören zur Kirche. Schafft Christus sein Volk dafür?, dass jeder versuchen sollte, nur sich selbst zu retten ? Gehörst du nur für dich selbst zur Kirche? ?

Der Beginn des Evangeliums

Christus hat alle Menschen zum Reich Gottes berufen. In seiner Person hat Gottes Königreich bereits auf Erden begonnen. Durch seinen Tod und seine Auferstehung versöhnte Christus die Menschen mit Gott. Durch seine Taufe hat er uns zu einem Teil seines Volkes gemacht, wer wurde der Anfang von Gottes Reich auf Erden. Das Reich Gottes wächst in den Herzen des Volkes Gottes (durch. Luke 17, 21). Indem man sich nach den Grundsätzen des Evangeliums formt, Wir bauen das Reich Gottes in uns auf. Wir arbeiten mit Gott zusammen, weil wir gut schaffen, und wir wirken dem Bösen entgegen. Es gibt viel Ungerechtigkeit auf der Welt, Schaden und Selbstsucht. Christus hat uns unterwiesen, Wie sollen wir dem entgegenwirken?. Wenn wir Gottes Reich in uns selbst aufbauen, Wir tragen zum Wachstum des Reiches Gottes in der Welt bei. So St.. Matthew :
„Das Himmelreich ist wie Sauerteig, was eine Frau nahm und es in drei Maß Mehl legte, bis alles gesäuert ist " (Mt. 13, 33).
Gottes Königreich hat die Kraft, alle Menschen zu verwandeln, wie Sauerteig den Teig verwandelt. Kirche, Wer ist der Anfang von Gottes Reich auf Erden?, ist alles "anzusäuern", das heißt, alle Menschen in Gott zu vereinen, damit sie gemeinsam Gottes Reich auf Erden errichten.

Ich bin der Sauerteig des Evangeliums in der Welt

Gott lud uns ein, das Reich Gottes aufzubauen, indem er zum Glauben aufrief und durch die Gnade der Taufe. Er rettete uns vor der Macht des Bösen und stellte uns unter die Herrschaft des Guten. Er hat uns Kraft gegeben, damit wir dem Bösen widerstehen, und Gutes tun. Er gab uns das Recht, Gottes Kraft in alle Sakramente des hl.. Wir geben eine bewusste Antwort auf diesen Ruf Christi, das Reich Gottes aufzubauen, wenn wir das Sakrament der Konfirmation sorgfältig empfangen. Wir wiederholen es auch, wenn wir andere Sakramente erhalten : Ehe, Krankensalbung, besonders das Sakrament des Priestertums. Wir erneuern auch ständig unsere Antwort im Sakrament der Buße.

Wir bauen das Reich Gottes in uns und in unseren Nachbarn auf, insbesondere durch unsere gemeinsame Teilnahme an jeder eucharistischen Versammlung, das heißt, in der Messe. Dann beten wir alle für alle, Wir schaffen eine sichtbare Gemeinschaft. Wir lernen nicht nur an uns selbst zu denken, aber wir wollen unser Gebet auf alle Menschen ausdehnen, die zum Reich Gottes berufen sind. - Wir hören auf das Wort Gottes, durch die das Reich Gottes wächst, weil wir etwas über die Dinge des Reiches Gottes lernen, was Christus angekündigt hat.

Dank dieser Kraft, was Christus uns gibt, Unsere Arbeit ist nicht nur für das Leben auf der Erde von Wert, sondern auch für die Ewigkeit. Indem wir dem Bösen widerstehen und Gutes tun, verwandeln wir die irdische Realität mit Christus. Wir bauen Gottes Königreich nicht nur für uns selbst, sondern auch für alle Menschen.

Wie werde ich Gott antworten? ?

Christus rief mich auch dazu auf, das Reich Gottes aufzubauen. \ Ich soll der Sauerteig sein, durch die das Reich Gottes wachsen soll. Erinnere ich mich daran?, dass es nicht ausreicht, sich nur um deine eigene Erlösung zu kümmern ? Was tue ich, damit meine Arbeit und mein Verhalten anderen das Reich Gottes bringen ? Wie ich Christus helfe, die Welt zu verändern, dass es weniger Ärger geben wird, Streit, Hass und Selbstsucht ?

Sie können Ihre Erinnerung an den Ruf Christi, das Reich Gottes aufzubauen, in den Worten eines religiösen Liedes ausdrücken :

„Inmitten aller Sorgen und Nöte des Lebens, Sie müssen jeden Tag gegen den Wind gehen, Eine Wahrheit scheint immer wie ein Stern, Das ist ein Christ, Das bin ich.
Also lasst uns so schön wie möglich leben,
Ist toll, sind die Tage grau.
Weil das Leben ein Schatz in unseren Händen ist und wir die Welt besser machen.
Lassen Sie die große Sorge um den Aufbau des Königreichs in jedem von uns für immer andauern,
Und durch mich soll auch die Kirche wachsen,
Weil ein Christ, Das bin ich.
Also lass uns leben…
Kann sein, wenn ich ein guter Mensch bin, Wer will jeden Tag besser sein,
Jemand wird Gott durch mich sehen,
Weil ein Christ, Das bin ich.
Also lass uns leben…”
(Sl. Ich Banane. : VON. Klarheit).

■ Denken Sie nach :

1. W czyjej osobie rozpoczęło się Królestwo Boże na ziemi ?

2. Kogo Chrystus powołał do Królestwa Bożego ?

3. Kiedy współdziałamy z Chrystusem w budowaniu Królestwa Bożego ?

4. O czym pouczył nas Chrystus w przypowieści o kwasie chlebowym ?

5. Jakie zadanie ma Kościół w budowaniu Królestwa Bożego na ziemi ?

6. Skąd chrześcijanie czerpią moc do czynienia dobra i przeciwstawiania się złu ?

7. Z kim mamy współpracować w budowaniu Królestwa Bożego ?

■ Denken Sie daran:

43. „Starajcie się naprzód o Królestwo Boga i o Jego sprawiedliwość” (Mt. 6, 33).

44. W jaki sposób budujemy Królestwo Boże ?

Wir bauen das Reich Gottes auf, indem wir Gutes tun und dem Bösen widerstehen.

■ Aufgabe :

1. Schreiben, wie der Jünger Gottes Reich baut.

2. Przeczytaj jeszcze raz piosenkę religijną i wytłumacz słowa : "Das Leben ist ein Schatz in unseren Händen und wir machen die Welt besser".

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *